FASTANDFIT: LAUFEN & WOHLFÜHLEN - RUNFAST!
HANDY 0176 31650680  
  FASTANDFIT ANGEBOTE
  ÜBER MICH
  KONTAKT
  PREISE
  LAUF TRAINING
  => GESCHWINDIGKEIT UND LAUF TECHNIK VERBESSERN
  => LEISTUNGSSTÄRKERE MARATHONLÄUFE DURCH NEUEN ZUCKER-FETT-VERBRAUCH
  => WIE KANN ICH MIT LAUFEN ANFANGEN?
  => MARATHON ZEIT KALKULIEREN
  => DAS 6X1000 M TRAINING: für Mittelstrecke und Marathon Läufer
  => Marathon Test: Wie schnell kann ich wirklich laufen?
  => 4X1000 M TRAINING
  => DAS „1.000 – 800 – 600 – 400 – 200 TRAINING
  => KÖRPERGEWICHT UND LEISTUNG
  => 3 TIPPS um sich von Training zu erholen
  => Richtig atmen beim Laufen
  SPRINT & SCHNELLIGKEIT TRAINING
  MENTAL COACHING
  ERNÄHRUNG
  BLOG
  REZEPTE VEGAN
  NEWS
  MENTAL COACHING PREISE
  BETREUTE ATHLETEN
  PRESSE ÜBER UNS
  YOUTUBE
  FACEBOOK
  DRILLS: LAUF ABC VIDEO
  GALERIE
  LA TRAINING VIDEO
  WETTKAMPF VIDEO
  KRAFT ÜBUNGEN VIDEO
  LAUFEN TIPPS VIDEO
  WO BIN ICH - KARTE
  GÄSTEBUCH
  INSTAGRAM
KÖRPERGEWICHT UND LEISTUNG

Risultati immagini per biffi daniele foto

Es gibt einen Aspekt den viele Ausdauersportler unterschätzen. Er bezieht sich auf das Körpergewicht, das die Leistung des Athleten erheblich beeinflussen kann.

In Sportarten wie Langstreckenläufe und Radfahren, wo der Körper viele Kilometer absolviert, ist es unerlässlich, einen möglichst geringen Körperfettanteil zu haben.

Die Reduktion des Gewichts hat positive Auswirkungen auf die Leistung und die Rennzeiten sowie auf das Verletzungsrisiko. Weniger Gewicht bedeutet weniger „Schlagkraft“ mit der der Fuß auf den Boden trifft (entspricht dem Dreifachen des Körpergewichts!).

Je schwerer man also ist, desto langsamer ist man und um so höher ist die Verletzungsgefahr.

Es gibt zuverlässige Tabellen, mit denen man bewerten kann, wie schnell man laufen könnte, indem man sein Gewicht reduziert und die Form- und Muskelentwicklung unverändert beibehält.

Bei einem 10-Kilometer-Lauf geht man im Allgemeinen davon aus, dass bei einer Gewichtsüberschreitung von 4,5 Kilogramm ein Zeitverlust von 2’30 “ eintritt.

Betrachten wir zum Beispiel einen 1,85 m Agonistenläufer (Körpergröße: 1,85m, Gewicht: 72,5 kg), der 10 km in 42 Minuten und einen Marathon in 3h20 ‚zurücklegt. Wenn dieser Läufer 4,5 kg mehr wiegen würde, würde er 10 km in rd. 47 Minuten und den Marathon in 3h40‘ laufen.

Die folgende Tabelle zeigt für diesen Läufer die Auswirkungen des Gewichts. Man kann sehr gut sehen, wie mehr Gewicht das mögliche Potenzial begrenzt.

68 KG                                          

39’30 “die 10.000m
03.10 ‚ Marathon

72 KG
42’00 “ die 10.000m
03.20 ‚  Marathon

77 KG
44’30 “ die 10.000m
3h30 ‚ Marathon

81.5 KG
47’00 “ die 10.000m
03.40 ‚ Marathon

86.KG
49’30 “ die 10.000m
03.50 ‚ Marathon

Daniele Biffi

Personal Trainer & Mental Coach

WWW.FASTANDFIT.DE 


PERSONAL TRAINER IN BERLIN!  
 
 
Heute waren schon 16 Besucher (104 Hits) hier!